www.ronald-friedmann.de
Was wusste Thälmann?
Ernst Thälmann (Ausschnitt aus dem Buchcover)

Unter dem Titel "Was wusste Thälmann?" ist im Karl Dietz Verlag Berlin eine Quellenedition zur Wittorf-Affäre mit bisher unbekannten Dokumenten aus dem Nachlass von Hugo Eberlein erschienen, die einen detaillierten Blick auf die Geschichte des Finanzskandals im KPD-Parteibezirk Wasserkante erlauben und dabei deutlich machen, welche Rolle der Parteivorsitzende Ernst Thälmann bei dem damaligen Geschehen spielte, der im Herbst 1928 die Kommunistische Partei Deutschlands und die Kommunistische Internationale in Moskau erschütterte. mehr
 

Gegen Kapp, Lüttwitz und Co.!
Aufruf zum Generalstreik (Ausriss aus dem Flugblatt)

Am 13. März 1920 putschten Kapp, Lüttwitz und Co. gegen die Weimarer Republik. Die Regierung des Sozialdemokraten Gustav Bauer, die energischen Widerstand angekündigt hatte, floh kampflos aus Berlin. Entscheidend für die Rettung der Republik war der Generalstreik, zu dem die Gewerkschaften aufgerufen hatten. Mehr als 12 Millionen Menschen schlossen sich dem größten politischen Massenstreik in der deutschen Geschichte an, um die Erungenschaften der Novemberrevolution zu verteidigen. Am 17. März 1920 war der Spuk vorbei, die Putschisten gaben auf. mehr

Karl-Liebknecht-Haus

Im Jahre 1912 begann am damaligen Bülowplatz in Berlin der Bau eines bemerkenswerten Gebäudes, des späteren Karl-Liebknecht-Hauses: Von 1926 bis 1933 war die vormalige Etagenfabrik die Zentrale der Kommunistischen Partei Deutschlands. Zwischen 1933 und 1945 hatten die deutschen Faschisten das Gebäude besetzt, in den letzten Kriegstagen wurde es teilweise zerstört. Von 1949 bis 1989 diente es der SED als Büro- und Gästehaus. Seit 1990 hat hier die PDS ihren Sitz, die 2007 durch Fusion mit der WASG zur Partei DIE LINKE wurde. mehr

Letzte Änderung: 16. November 2020